Ringlicht Magie – mein absolutes Lieblingsspielzeug!

Heute möchte ich dir  mein absolutes Lieblingsspielzeug vorstellen – das Ringlicht!

Man sagt, die Augen sind die Fenster zur Seele. Du hast solche Fotos bestimmt schon mal gesehen – Fotos, auf denen die Augen einen Lichtring in der Pupille haben. Das ist keine Magie, das ist ein Ringlicht!

Das RinglichtDie Grundlagen

Ein Ringlicht ist ein Licht in runder Form. Durch die Mitte wird fotografiert, sodass man selbst nicht vor dem Licht steht und einen Schatten auf das Modell wirft. Die Lichter selbst können aus einer klassischen Lichtröhre bestehen oder LEDs. Letzteres sind einzelne LED Lämpchen, die durch eine milchige Plastikverblendung zu einem Ring verschmelzen. Man kann die Verblendung auch einfach weglassen, so würde man die einzelnen LED Lichter im Auge sehen.

LED Lichter geben ein neutraleres Licht ab als Lichtröhren und sind zudem noch wesentlich energiesparender 😉

Vorteile

Das Ringlicht zaubert nicht nur den oben bereits genannten Lichtring ins Auge des Modells, es wirft gleichzeitig auch ein helles, gleichmäßiges, weiches Licht. (Mit Verblendung ist das Licht weicher als ohne)  Man sagt auch „mit Ringlicht sieht jeder super aus“, das liegt daran, dass das Licht einige Unreinheiten fast verschwinden lässt. Auch Falten werden optisch etwas reduziert. Und der Ring in den Augen lässt die Augen wacher und strahlender wirken.

Des weiteren wird das Ringlicht neben der Portraitfotografie auch in der Produktfotografie eingesetzt, da das Licht sich hell und gleichmäßig auf das zu fotografierende Objekt verteilt und ausleuchtet.

Der Lichtring um die Pupille
Das Ringlicht im Auge

Das Ergebnis

Vorab: man verzeihe mir die Unschärfe des Fotos, es wurde nicht als Close-Up aufgenommen, sondern zur Darstellung aus einem Portrait freigestellt!

Je nach Größe und Platzierung des Ringlichts kann man die Größe des Rings in der Pupille beeinflussen. Wichtig ist, dass der Ring möglichst mittig platziert ist. Das bedeutet das Ringlicht sollte zentral vor dem Modell stehen.

Wo genau der Ring im Auge zu sehen sein sollte liegt in meinen Augen (haha Wortwitz) an jedem selbst. Manchen gefällt es, wenn der Ring möglichst  klein ist und  im Inneren der Pupille liegt, mir persönlich gefällt es, wenn der Ring möglichst mittig zwischen Iris und Pupille liegt.

Übrigens kannst du bei mir auch spezielle Ringlicht-Shootings buchen! Diese Shootings können bei mir im Studio erfolgen oder auch bei dir zu Hause!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar – ich würde mich freuen 🙂

xx CvC

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.